Esserner Jagdgenossenschaft kauft „Lebendfallen“ und legt Geld für den Straßenbau zurück

Rund 30 Jagdgenossen aus Essern erschienen zu der vom Vorsitzenden Reinhold Dummeier in das Gasthaus Verbarg eingeladene Hauptversammlung. Dabei wurde ähnlich wie in Vorjahren entschieden, den größten Teil der Jagdpacht in die Straßenbaurücklage für künftige Straßenbaumaßnahmen einzustellen. Auf Antrag der Jägerschaft werden zwei „Lebendfallen“ angeschafft, die zur Unterstützung des Niederwildes beitragen sollen.

Meldung vom 24.03.2019
Icon Kommentar verfassen
...zurück